Corona-Notfallhilfe

17.04.2020 18:42 von Sarah Klingenstein

 

Durch den kompletten Shutdown in Nepal haben die Menschen im gesamten
Land große Schwierigkeiten an (Grund-) Nahrungsmittel, Hygieneartikel
und lebensnotwendige Materialen (z. B. Gas) zu kommen.

Wir haben an Pushpa Geld überwiesen damit sie trotz der überteuerten
Preise alles notwendige für Ihre Kinder besorgen kann. Auch LiScha hat
von uns finanzielle Unterstützung bekommen um damit 200 Familien in
der Projektregion um Silinge mit einem Notfall-Paket zu versorgen.
Darin enthalten sind ebenfalls Linsen, Öl, Salz, Reis, Hygieneartikel
usw..

Auch mit Astrid vom Nepal-Schulprojekt haben wir wieder Geld in einen
Topf gegeben und so hat Dolma die Möglichkeit vor Ort die ärmsten
Familien (oft sind die Eltern nur Tagelöhner und haben gar nichts,
leben von der Hand in den Mund) und auch die alten Frauen und Männer
die alleine in Kathmandu leben mit Tsampa, Linsen und Reis zu
versorgen. Sie kümmert sich, wie LiScha auch, um gesundheitliche
Belange und versorgt so viele viele arme Menschen die sonst Hunger
leiden müssten.

Unsere Unterstützung überbrückt somit die nächsten 2-3 Wochen des
Shutdowns. Sollte dieser länger andauern werden wir sehen wo wir noch
Möglichkeiten haben weiter zu unterstützen.

Falls Sie dazu eine zusätzliche Unterstützung für diese aktuelle
Situation spenden möchten, dann freuen wir uns, wenn Sie im Betreff
"Notfallhilfe" eintragen.

https://sundarsansar.org/spende.html

Das Geld werden wir direkt den Menschen in Nepal zukommen lassen.

 

vielen dank vorab

Bleiben Sie gesund!!!!

Zurück