Medizinische Unterstützung - ECDC

Bereits seit 2005 leitet Pushpa Basnet erfolgreich ihre Organisation “Early Childhood Development Center“ in der Hauptstadt Kathmandu. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder, die mit Ihren Eltern in Gefängnis leben müssten, ein Heim, die Chance auf Bildung und ein gesundes Leben zu geben.
Wir unterstützen Pushpas Organisation und finanzieren allen Kindern die gesamte medizinische Versorgung bereits seit 2009!

Anfang 2014 startete Pushpa damit ihr großes Ziel, ein eigenes Heim für ihre Schützlinge, zu bauen. Durch den Gewinn des „CNN Hero Award“ 2013, ist es Pushpa bereits möglich gewesen das Land für ihr eigenes Kinderheim zu kaufen. Sehr gerne möchten wir Pushpa bei ihrem Vorhaben unterstützen. Nach der Vollendung kann sie mehr als doppelt so vielen Kindern die Möglichkeit auf ein Zuhause bieten.

Während unserer Projektreise im März 2014 haben wir gemeinsam mit Pushpa das Land besichtigt. Es liegt am Rande von Kathmandu, nahe der Schule, welche die Kinder besuchen. Die Baupläne sind bereits ausgearbeitet. Es wird ein Gebäude für die Mädchen und ein extra Haus für die Jungen geben (Vorgabe vom Staat). Dazu gibt es kleine Verwaltungs- bzw. Büroräume und dazwischen genügend Raum und Platz für die Kinder um zu lernen, zu spielen und ihre Freizeit zu verbringen.

 

März 2016: Wie jedes Jahr haben wir Pushpa während der Projektreise besucht. Diesmal konnten wir die fertiggestellten Gebäude, die durch das Erdbeben während der Bauphase beschädigt wurden, besichtigen. Stolz und mit strahlenden Augen hat Pushpa alle Häuser, Räume und den tollen Außenbereich gezeigt. Nicht nur Sie und die Kinder sind begeistert - wir sind es auch! Mit viel Mut, Ehrgeiz, Durchhaltevermögen aber vor allem mit viel Herz wurde dieses schöne neue Zuhause für ihre 44 Schützlinge erbaut. Die Anlage ist so ausgelegt, dass Pushpa in Zukunft deutlich mehr Kinder aufnehmen kann. Zudem wurde alles rollstuhlgerecht bzw. behindertengerecht gebaut und Pushpa möchte auch diesen Kindern eine Chance auf eine glückliche Zukunft geben.

 

Durch die freundliche Unterstützung unseres Partnervereins "ourhome Germany e.V." konnten wir dieses Jahr die finanzielle Unterstützung verdoppeln, somit kann auch ein Teil der Schulbildung von unserer Unterstützung finanziert werden. Vielen Dank!

 

Zu Pushpas Geschichte:

Ursprünglich startete Puspha mit einem Kindergarten für die Gefängniskinder. Bei unserem ersten Besuch im Jahr 2009 betreute Pushpa 19 Kinder. Inzwischen bietet sie 40 kleinen Jungen und Mädchen ein Zuhause außerhalb der Gefängnismauern.

Damit erhalten die Kinder die Chance auf Bildung und werden fürsorglich von Pushpa und ihrem Team betreut und begleitet. Bei unserer aktuellen Projektreise im März 2014 konnten wir uns erneut von Pushpas starkem Engagement und ihren sowohl erzieherischen und hygienischen Ansprüchen sowie ihrer liebevollen Art überzeugen.


Da in Nepal die Kinder mit ihren Eltern im Gefängnis leben, kann es passieren, dass Kinder die Jahre von ihrer Geburt an bis zum 16. Lebensjahr hinter Gittern verbringen. Die Mütter der Kinder sitzen im Schnitt für ca. 15 Jahre im Gefängnis. Bei den vielen der inhaftierten Mütter hat der Verkauf von Drogen die Familien in diese Lage gebracht. Die Mütter, meist aus den ländlichen Regionen, sehen oft keine andere Möglichkeit als mit dem Verkauf von Drogen etwas Geld zu verdienen, um so mit ihren Kindern überleben zu können. Den Müttern ist, aufgrund ihrer teilweise nicht vorhandenen Bildung, gar nicht klar welche Konsequenzen der Verkauf für sie nach sich ziehen kann!

Pushpa bindet auch die Mütter im Gefängnis stark in ihre Arbeit mit ein. Beispielsweise kauft Pushpa das Material und die Stoffe für die Schulkleidung und die Mütter nähen im Gefängnis die Kleidung für ihre Kinder selbst. Zudem besorgt sie Bastelmaterial und kreiert in der Freizeit mit den Müttern und Kindern Gegenstände aus Filz, recyceltem Müll, Papier und Wolle um dies dann in einem kleinen Laden zu verkaufen. Verschiedene Artikel aus Pusphas Kreativwerkstatt werden an unseren Infoständen erhältlich sein.